Tunnelbau

Das größte Einzelprojekt im Frankfurter Abschnitt der Nordmainischen S-Bahn ist der Tunnelbau zwischen den Stationen Konstablerwache und Frankfurt Ost. Die notwendigen Abzweige vom City-Tunnel wurden bereits bei der Verkehrsplanung berücksichtigt und müssen nicht neu gebaut werden.

Querschnitt des neuen Tunnels in Richtung Hanau

Die Verbindung von der Konstablerwache hin zum unterirdischen Bahnhof Frankfurt Ost erfolgt über zwei eingleisige Röhren, die auf Höhe der Grünen Straße vom bestehenden Tunnel abzweigen. Nach rund 1,5 Kilometern in Richtung Hanau kommen die Züge wieder an die Oberfläche.

Ein Notausstieg auf Höhe der Rückertstraße sorgt für einen schnellen und sicheren Weg zurück an die Oberfläche, sollte der Tunnel im späteren Betrieb einmal evakuiert werden müssen. Dabei verfügen beide Röhren über je einen Rettungstunnel, der über eine Schleuse zum Treppenhaus führt.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.