Lärmschutz

Als aktive Schallschutzmaßnahme plant die Deutsche Bahn den Bau von Schallschutzwänden mit einer Gesamtlänge von 2.330 Metern und mit Höhen zwischen 2 Metern und 3,5 Metern. Für die Gleise der Fernbahn ist zudem im gesamten Abschnitt Maintal das „Besonders überwachte Gleis“ vorgesehen. Aus technischen Gründen sind Weichen davon ausgenommen. Dabei misst ein eigens entwickelter Schallmesszug die Geräuschabstrahlung durch Unebenheiten auf den Gleisen. Werden die Grenzwerte überschritten, glättet ein Schienenschleifzug die Oberflächen.

Wo trotz aktiver Schritte noch Lärmschutzbedarf besteht, kommen passive Maßnahmen wie beispielsweise schallisolierte Fenster und Lüfter zum Einsatz.

Weitere Informationen zum Thema Lärmschutz finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.