Umweltschutz

Der Schutz von Natur und Umwelt hat für den DB-Konzern einen hohen Stellenwert. Als Mobilitäts- und Logistikdienstleister setzt sich die Bahn sowohl in ihrem täglichen Betrieb als auch beim Neu- und Ausbau von Strecken für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein. Sind Eingriffe in den Naturhaushalt nicht zu vermeiden, sorgt die Bahn für einen entsprechenden Ausgleich.

Damit mögliche Umweltauswirkungen frühzeitig erkannt werden, erstellen Experten eine sogenannte Umweltverträglichkeitsstudie sowie einen Landschaftspflegerischer Begleitplan. Für den Abschnitt Frankfurt wurde ermittelt, dass zum Schutz der Zaun- und Mauereidechsen Ausgleichsmaßnahmen notwendig sind. Für beide Arten werden daher passende Ersatzhabitate eingerichtet.

Darüber hinaus leben im Bereich der künftigen Bahnanlagen Wasserfledermäuse und Eisvögel, die mit Zügen der Nordmainischen Linie kollidieren könnten. Durch das Pflanzen von Bäumen und Sträuchern auf der Südseite der Trasse soll dieses Risiko minimiert werden. Zum gleichzeitigen Schutz der pflanzlichen Artenvielfalt werden Büsche, Bäume und Sträucher entlang der Strecke gepflanzt.

Weitere Informationen zum Thema „Umweltschutz bei der Bahn“ finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.